In vielen Gesprächen mit Freunden und Kunden wird mir immer wieder klar, das viele Menschen die Frage „Was ist Coaching?“ nur schwer beantworten können. Und oftmals auch keine wirkliche Vorstellung davon haben, was diese Beratungsform kann, worum es dabei geht und was damit erreichbar ist. Das ist der Grund, warum dieser Beitrag entstanden ist. Eine Darstellung des Coachingbegriffs aus Sicht von Coaching2gether. Wir hoffen, dass wir so ein wenig Licht in das Dickicht rund um diese wertvolle Beratungsform bringen können.

Die Deutsche Gesellschaft für Coaching (DGfC) – der Verband in dem ich zertifiziert bin – sagt zu der Frage „Was ist Coaching?“ Folgendes:

Was ist Coaching im Sinne der DGfC…

  • ist eine professionelle, flexible und nachhaltige Form der Beratung für Einzelpersonen, Teams und Gruppen
  • ist kreativ und systemisch orientiert
  • unterstützt dabei, Ressourcen zu entfalten, Handlungsmöglichkeiten zu erweitern, Ziele zu erreichen, Probleme zu bearbeiten, Qualität zu verbessern und zu sichern
  • hilft, Grenzen zu erkennen und ggf. zu verändern sowie Alternativen zu entdecken
  • trägt in Entwicklungsprozessen und schwierigen Situationen zu Reflexion, Stabilisierung und Bewältigung bei
  • reflektiert Hintergründe und vertieft Einsichten in Kontexte beruflichen Handelns
  • bezieht dabei die persönliche Situation mit ein

Ja, dann ist ja alles klar, oder? Alles, was dort steht, stimmt tatsächlich mit meinem Coaching-Verständnis überein. Aber wie geht das jetzt genau?

Deshalb erweitere ich die Ausgangsfrage:

Was ist Coaching und wie geht das?

Etwas deutlicher wird das bei der Lektüre des passenden Artikels auf Wikipedia. Hier wird aber noch etwas anderes klar: Unter dem Begriff Coaching bündeln sich unzählige Ansätze, Methoden und Beratungsarten. Eines sollten aber alle diese Ansätze gemeinsam haben meinen auch die Redakteurinnen und Redakteure von Wikipedia:

Im Unterschied zur klassischen Beratung werden keine direkten Lösungsvorschläge durch den Coach geliefert, sondern die Entwicklung eigener Lösungen wird begleitet.

de.Wikipedia.org
Es ist verblüffend, wie mit wenigen aber bewußt eingesetzten Mitteln im Coaching Fortschritte erzielt werden.

Und das ist etwas, was für die Arbeit bei Coaching2gether immer im Mittelpunkt steht: Wir verstehen uns als partnerschaftlicher Begleiter unserer Kundinnen und Kunden. Wir sind nicht der Produzent der Veränderungen unserer Klientinnen und Klienten. Wir sind fest davon überzeugt und haben das immer wieder in unserer täglichen Arbeit erlebt, dass die Lösung eines Problems immer dann nachhaltig gelingen kann, wenn der Besitzer oder die Besitzerin des Problems eine Lösung selbst erarbeitet und sich mit unserer Hilfe überlegt, was sie oder er stattdessen machen oder haben will.

Diesen Prozess unterstützt ein guter Coach mit viel Empathie, einem erprobten Repertoire an verschiedenen Methoden und immer in der Wahrheit des Coachees. Dabei ist das Verhältnis zwischen Coach und Coachee von entscheidender Bedeutung für den Erfolg. Es sollte auf Vertrauen und Empathie basieren. Gleichermassen wichtig ist das Engagement des Coachees – nur wenn die Klienten bereit zur Mitarbeit sind, kann Coaching etwas bewirken.

Vorsicht: Der Begriff Coaching ist nicht geschützt

Leider gibt es Hinblick auf die Ausbildung von Coaches keinen Konsens bei den Ausbildungsstandards und Qualitätskriterien gibt. Auch eine staatlich geprüfte Ausbildung zum Coach fehlt, so dass der Begriff Coach nicht geschützt ist und sich somit jeder und jede mit dem „Titel“ schmücken kann. Aus diesem Grund lege ich viel Wert auf den Hinweis, dass ich ein zertifizierte Coach bin, der eine knapp 2jährige Weiterbildung bei einem Verband gemacht hat (der oben erwähnten DGfC), der sich vielen Qualitätsstandards verpflichtet hat und mit einigen weiteren bedeutenden Coachingsverbänden im Roundtable Coaching organisiert ist.

Zusammenfassend würde ich also die Frage „Was ist Coaching und wie geht das?“ für COACHING2GETHER so beantworten:

Coaching ist eine bewährte, in vielen beruflichen und ebenso außerberuflichen Feldern wirkungsvolle Beratungsform.  Wir verstehen unsere Arbeit als die Entwicklung neuer Denk- und Handlungsmöglichkeiten, mit denen Menschen ihren jeweiligen Herausforderungen adäquat begegnen können. Wir fokussieren daher insbesondere auf den Umgang mit Unwägbarkeiten und Unsicherheiten. Zugleich zielt Coaching auf die Fähigkeit, Perspektiven flexibel wechseln zu können und sich in die Sichtweisen anderer Menschen hineinversetzen zu können. Unser Beratungsansatz mit System und Gestalt in Bielefeld folgt einem integrativen Ansatz, verstanden als das Zusammenführen verschiedener theoretischer, praktischer und methodischer Elemente und fokussiert immer auf die Lösung und ein positives Ziel in der Zukunft. Dabei verstehen wir uns als partnerschaftlicher Begleiter und nicht als Produzent der Veränderungen bei unseren Klienten.

Zum Ende noch eine wichtige Grenzziehung in Hinblick auf die Frage: Was ist Coaching nicht?: Coaching ist keine Psychotherapie und kann auch nicht als Ersatz für eine Therapie genutzt werden. Es richtet sich ausschließlich an „gesunde“ Menschen.