Unsere Coaching Werkzeugkiste

Wir haben so Eini­ges zu bieten

Was wir einsetzen (ein kleiner Auszug der Möglichkeiten)

Aktives Erleben

Vie­le Din­ge las­sen sich bes­ser erle­ben, wenn man sie tut. Für uns bedeu­tet das, dass wir uns bei der Arbeit gern bewe­gen, den Raum nut­zen und mit der einen oder ande­ren Übung ein ande­res Licht auf Ihr Anlie­gen werfen.

Methoden

Was sind Metho­den? Metho­den kön­nen kur­ze Übun­gen, klei­ne Auf­ga­ben, kur­ze Geschich­ten oder Ähn­li­ches sein. Wir haben ihre Kraft ken­nen und schät­zen gelernt. Gern set­zen wir kon­so­li­dier­te und erprob­te Metho­den aus der sys­te­mi­schen Struk­tur­auf­stel­lung, dem Psy­cho­dra­ma, der Sys­tem­theo­rie, der Gestalt­the­ra­pie und der Trans­ak­ti­ons­ana­ly­se ein.

Haftnotizen

Ein groß­ar­ti­ges Werk­zeug zur Ideen­samm­lung, zur Neu­or­ga­ni­sa­ti­on, als Gedächt­nis­stüt­ze, zur Prio­ri­sie­rung und auch zum Rum­spin­nen. Wir benut­zen die klei­nen (manch­mal auch etwas grö­ße­ren) bun­ten Zet­tel oft und gern.

Erfahrungen

Wir machen kei­ne Expe­ri­men­te mit Ihnen. Alles was wir im Rah­men eines Coa­chings anbie­ten, hat sich bereits bewährt und wur­de von uns getestet. 

Bildkarten

Wir lie­ben Bild­kar­ten. Mit Ihnen kön­nen wir tol­le Sachen machen und so Eini­ges ver­deut­li­chen. Im Lau­fe der Zeit haben wir eine umfang­rei­che Samm­lung ange­legt. Freu­en Sie sich darauf.

Wachsmaler und dicke Filzstifte

Ohne sie kön­nen wir nicht arbei­ten. Ehrlich.

Muss ich im Coaching malen oder werfen wir uns Bälle zu?

Kann sein — muß aber nicht (macht aber Spaß). Gern und mit Erfolg set­zen wir in unse­ren Coa­chings in der Pra­xis in Bie­le­feld oder online die ver­schie­dens­ten Metho­den ein. Dabei kann es um Kör­per­ar­beit, bas­teln, zeich­nen, malen, mit Bau­klöt­zen spie­len oder Foto­kar­ten aus­su­chen gehen. Auf eines aber kön­nen Sie sich dabei ver­las­sen: Wann immer wir Ihr Anlie­gen krea­tiv bear­bei­ten, wir infor­mie­ren Sie und holen uns Ihr Ein­ver­ständ­nis. Ein Nein ist ein Nein und bleibt eins.

Flipchart

Kein Coa­ching ohne Flip­chart! Oft ist der gro­ße Block unser Dreh- und Angel­punkt. Er kann zu unse­rem Gedächt­nis wer­den, dient der Ver­deut­li­chung und hilft oft wei­ter — und dem Papier ist es egal, wie gut man zeich­nen kann 🙂

Familienbrett

Mit dem Fami­li­en­brett las­sen sich Struk­tu­ren von Sys­te­men dar­stel­len, kön­nen Ver­hält­nis­se in Grup­pen ange­schaut wer­den. Es kommt oft zu Über­ra­schun­gen, wenn wir unse­re Ver­hält­nis­se oder Bezie­hun­gen mit Holz­fi­gu­ren dar­stel­len und dann Ver­än­de­run­gen vor­neh­men. Las­sen Sie sich überraschen.

Und ganz viel mehr

Es gibt hier noch viel zu schrei­ben. Und es kommt andau­ernd etwas dazu. Im Rah­men von Wei­ter­bil­dun­gen, im Aus­tausch mit Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen und im Selbst­stu­di­um erwei­tern wir unse­ren Werk­zeug­kas­ten kontinuierlich.