Unser Coaching Angebot

Ein­zel­per­so­nen, Kar­rie­re und Beruf, Teams und Gruppen

Coaching im Beruf

Wer­den Sie gelas­sen und neh­men Sie die Her­aus­for­de­run­gen in ihrem Beruf an.

Coaching für Gruppen

Schau­en Sie aus neu­en Per­spek­ti­ven auf Ihre Zusammenarbeit.

Persönliches Coaching

Sie wer­den über­rascht sein, was alles in Ihnen steckt.

Wir helfen gern in Ihrem beruflichen Umfeld
Coaching im Beruf — nicht nur für die Topkräfte

In den Vor­stands- und Manage­ment­eta­gen der inter­na­tio­na­len Top­fir­men gehört Coa­ching inzwi­schen zum Stan­dar­d­an­ge­bot. Was aber ist mit den Frau­en und Män­nern der mitt­le­ren Füh­rungs­ebe­ne, die sich täg­lich im ope­ra­ti­ven Geschäft auf­rei­ben? Wir haben fest­ge­stellt, dass auch in die­sem Bereich vie­len Pro­ble­men und Her­aus­for­de­run­gen mit Coa­ching bear­bei­tet wer­den können.

Wofür berufliches Coaching?

  • kom­ple­xen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen begegnen
  • Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment
  • beruf­li­che Umorientierung
  • see­li­sche oder kör­per­li­che Sym­pto­me von Über­for­de­rung und oder Überarbeitung
  • Selbst­ma­nage­ment und per­sön­li­che Arbeitsorganisation
  • Moti­va­ti­on im Beruf
  • Ver­dich­tung der Arbeitsbelastung
  • Work-Life-Balan­ce
  • Posi­ti­ons­be­stim­mung und Rol­len­klä­rung als Vorgesetzter
  • Umgang mit Führungsverantwortung
  • Posi­ti­ons­be­stim­mung in Konflikten
  • Ver­dich­tung der Arbeitsbelastung
  • kom­ple­xe Auf­ga­ben mit weni­ger Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter
  • Neu­ein­füh­rung von Soft­ware und Systemen
  • Arbei­ten über die Abtei­lungs­gren­zen hinweg
  • Jun­ge Wil­de und alte Hasen zur Zusam­men­ar­beit bewegen
  • Stär­kung von Nachwuchskräften

Coaching für Gruppen und Teams

Im Rah­men eines Grup­pen­coa­chings oder eines Team­coa­chings ver­su­chen wir gemein­sam die Iden­ti­tät der Grup­pen­mit­glie­der zu stär­ken – Ansatz ist hier die Ent­wick­lung der ein­zel­nen Mit­glie­der inner­halb des Sys­tems als Hebel für das gesam­te Team oder die Gruppe.

Wofür Gruppen- oder Teamcoaching?

  • Ent­wick­lung einer gemein­sa­men Stra­te­gie, Visi­on, Zukunft
  • aku­te oder fest­ge­fah­re­ne Kon­flik­te bearbeiten
  • Innovationsworkshops
  • Team­coa­ching als Bestand­teil eines Changeprozesses
  • Sta­bi­li­sie­rung von Teams und Grup­pen im Rah­men einer Fusion
  • Zusam­men­füh­rung von Teams und Grup­pen im Rah­men einer Fusion
  • Coa­ching als Projektbegleitung
  • Res­sour­cen­work­shops
  • Beglei­tung von Neukonstellationen
  • Stär­kung von Nachwuchskräften
  • Schaf­fung von krea­ti­ven Spiel­räu­men inner­halb des Unternehmens

Wofür persönliches Coaching?

  • neue Per­spek­ti­ven finden
  • Zie­le definieren
  • Her­aus­for­de­run­gen und Zie­le anders bewältigen
  • neue Res­sour­cen aufzeigen
  • Selbst­ma­nage­ment und per­sön­li­che Organisation
  • Work-Life-Balan­ce
  • Umgang mit neu­er, grö­ße­rer oder ande­rer Verantwortung
  • Beglei­tung in neue, her­aus­for­dern­de Lebensabschnitte
  • Die Ver­bin­dung von Fami­lie, Freun­den und Beruf
Wir unterstützen Sie gern im täglichen Leben
Coaching nur für Sie

In vie­len Berei­chen des täg­li­chen Lebens kann Coa­ching auch in Ihrem per­sön­li­chen Umfeld hel­fen. Schau­en Sie sich Ihr Leben doch mal aus einer neu­en Per­spek­ti­ve an. Wis­sen Sie eigent­lich, wel­che Res­sour­cen Sie in sich tra­gen? Wir wid­men uns wert­schät­zend und mit gro­ßem Respekt Ihren ganz per­sön­li­chen Herausforderungen.

Wie läuft Coaching ab?

Jedes Coa­ching in Bie­le­feld ist ein­zig­ar­tig, zuge­schnit­ten auf die Wün­sche und das Anlie­gen unse­rer Kun­den. Den­noch gibt es eine Rei­hen­fol­ge, die unse­rem Coa­chin­g­an­satz Struk­tur und Halt bie­tet. Hier ist der grund­sätz­li­che Ablauf skiz­ziert. Dabei spielt es kei­ne Rol­le, ob Sie ein Coa­ching in Bie­le­feld in unse­rer Pra­xis besu­chen oder wir über eine Video­ver­bin­dung arbeiten.

1. Kennenlernen

Noch bevor das Coa­ching in Bie­le­feld beginnt, müs­sen Coach und Coa­che sich ken­nen­ler­nen. Stimmt die Che­mie, gibt es gegen­sei­ti­ges Ver­trau­en, stim­men Wün­sche und Anfor­de­run­gen über­ein, pas­sen die Rol­len­bil­der, was sind die Anlie­gen und Zie­le? Wie sehen die ver­trag­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen aus? Dies klä­ren wir in einem kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chem Erst­ge­spräch. Gern auch über Video. 

2. Kontraktgespräch
Coach und Coa­che ver­ein­ba­ren einen Kon­trakt für die künf­ti­ge Arbeit. Wir bespre­chen was geklärt, erreicht oder ver­än­dert wer­den soll und beschäf­ti­gen uns mit Ziel­er­rei­chungs-Indi­ka­to­ren. Wir for­mu­lie­ren unse­re gegen­sei­ti­gen Erwar­tun­gen und ver­ein­ba­ren Zie­le und Zwi­schen­schrit­te dorthin. 
3. Beginn der Coachingsitzung

Unser Coa­ching beginnt immer mit einer Ein­stim­mungs­pha­se – wir klä­ren unter ande­rem die fol­gen­den Fra­gen. Was ist seit der vor­he­ri­gen Sit­zung pas­siert? Sind ver­ein­bar­te Zie­le erreicht wor­den? Was hat sich ver­än­dert, ist neu hin­zu­ge­kom­men? Mit wel­chem Gepäck kommt der Coa­che in die Sit­zung? Je nach Situa­ti­on gestal­ten wir die Ein­stim­mungs­pha­se als Gespräch oder mit metho­di­schen Mitteln. 

Aktions- und Experimentalphase

Die Arbeit beginnt: mit viel­fäl­ti­gen Metho­den und Gesprä­chen fin­den wir neue Facet­ten, rich­ten die Wahr­neh­mungs­schein­wer­fer neu aus und beleuch­ten das Anlie­gen unse­rer Kli­en­ten von unge­wohn­ten Sei­ten. Wir ver­än­dern Blick­win­kel und Wahr­neh­mung, ver­las­sen hin und wie­der die Kom­fort­zo­ne und stos­sen so auf Lösungs­we­ge. Unser gemein­sa­mes Ziel: Die Erwei­te­rung der per­sön­li­chen Mög­lich­kei­ten und Erkenntnisse.

Integrations- und Transferphase

Wie bekom­men wir die neu­ge­won­nen Ein­sich­ten, Lösungs­mög­lich­kei­ten und Blick­win­kel in das ech­te, all­täg­li­che Leben über­tra­gen? Die­se Fra­gen lösen wird in die­ser Pha­se der Sit­zung. Wir erar­bei­ten Stra­te­gien und Metho­den, mit denen wir unse­re neu­en Erkennt­nis­se gewinn­brin­gend in unse­ren All­tag über­füh­ren und dort verankern.

Sitzungsende

Die Aus­stiegs­pha­se. Wir ver­ein­ba­ren Auf­ga­ben und Ziel­ver­ein­ba­run­gen für den nächs­ten Ter­min und schau­en auf die geleis­te­te Arbeit. Ist alles zur Zufrie­den­heit des Coa­ches gelau­fen? Mit wel­chen Gefüh­len ver­las­sen wir die Sit­zung? Was neh­men wir mit? Gibt es Stell­schrau­ben an denen wir dre­hen müs­sen, um unse­re Zusam­men­ar­beit zu verbessern? 

4. Coachingabschluß

Im Rah­men der letz­ten Sit­zung schau­en wir wie­der auf unse­ren Kon­trakt: Haben wir die ver­ein­bar­ten Zie­le erreicht? Wie haben wir die­se Zie­le im All­tag ver­an­kert? Müs­sen wir die­se Arbeit mit eini­gem zeit­li­chen Abstand über­prü­fen? Wir bit­ten jetzt auch unse­re Coa­ches um Feed­back: Wie Haben Sie die Zusam­men­ar­beit erlebt? Was hat Sie gestört, was haben Sie ver­misst? Wel­che Inter­ven­tio­nen, Metho­den oder Arbeits­sti­le haben Sie als beson­ders nütz­lich erlebt?